Das Kartoffelexperiment 1 – Ja, sie leben noch!

Aus einer harmlosen Fotosammlung und einer Kommentarunterhaltung darüber, was bei der österreichischen Bloggerin Giftige Blonde so im Garten wächst, entstand im April plötzlich ein Kartoffel-Blog-Event, an dem sich nun 8 Bloggerinnen beteiligen, die wissen wollen, bei welcher von ihnen in diesem Jahr die größten Kartoffeln wachsen werden.

1. Mai

Da unsere Terrasse genügend Raum für solche Experimente bietet, beschloss ich, ins Wettrennen um die größten Kartoffeln einzusteigen und mopste Maria drei Kartoffeln aus dem Korb in ihrer Küche. Vielleicht war dieser Kartoffelklau ein schlechtes Omen, denn meine drei Supermarktkartoffeln weigerten sich zunächst hartnäckig, überhaupt Keime anzusetzen. Ich habe sie dann trotzdem am ersten Mai in einen Kübel verfrachtet und danach stoisch darauf gewartet, dass sie Lebenszeichen aussenden.

20. Mai

Nach 21 Wartetagen bei überwiegendem Sonnenschein und Temperaturen um die die 25 Grad haben sich zwei von ihnen schließlich erbarmt und ein paar Blätter aus der Erde gestreckt. Mal sehen, ob die mittlere Kartoffel sich auch irgendwann sehen lässt.

Ich werde weiter berichten.

13 Gedanken zu „Das Kartoffelexperiment 1 – Ja, sie leben noch!

  1. janavar

    Tolle Idee! Mein Papa legt auch immer Kartoffeln, die noch nicht gekeimt sind. Ich glaube, den Kartoffeln ist das relativ egal :-). Viel Glück beim Wettbewerb!!!

    Antwort
  2. ulmenbunt

    Ich finde, das sieht richtig gut aus, so „fette Blätter“. Die dritte Kartoffel wird sich schon noch entschließen. Ich überlege gerade, ob ich meinem Kartoffeltopf einen Schal anziehen sollte. (Augsburg, 9 Grad). Kannst du uns vielleicht ein bißchen Wärme schicken?……Liebe Grüße, Ulrike

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Bei uns hat es sich auch in den letzten zwei Tagen abgekühlt. Heute hatten wir „nur“ 19 Grad. Ich denke, fünf davon könnten wir trotzdem an Augsburg abgeben und hoffen, dass es – wie versprochen – in den nächsten Tagen ohnehin wieder wärmer wird. 🙂

      Antwort
  3. giftigeblonde

    Hallo Corinna!
    3 Wochen sind völlig normal, es kommt auf die Kartoffelsorte an, hat mir irgendein mit einem Gartengen versehener Mensch gesagt.
    Deine sehen noch so jugendlich unschuldig hübsch aus der Wäsche, ich bin aber sicher die werden bald nachholen!

    Antwort
  4. mamaleone

    Machst Du richtig, meine extra gekauften und gekeimten Saatkartoffeln sind gekommen und stehen in voller Pracht, aber auch da haben sie ein paar davon einfach bis heute nicht blicken lassen und eine mickert zwischen 40cm hohen Geschwistern immer noch um die 10 cm herum.
    Ist ein Experiment, im Herbst will ich es dann mal großflächiger und besser vorbereitet versuchen.

    Deine und meine neue Heimat war ja früher das größte Exportgebiet von Kartoffeln nach Deutschland. Ich bin mit einem netten, ehemaligen Einkäufer der tollen Knollen in Kontakt.
    Er kauft seit paar Jahren nichts mehr, weil die „schlauen“ Lieferanten von hier nicht die vereinbarten Sorten schickten, mehlige statt festkochende z.B., und somit vergraulte er dann seine deutschen Kunden.
    Wie sagt man hier so schön?

    Il porco vive un anno. „Das Schwein lebt ein Jahr.“

    Statt fester, zuverlässiger Geschäftsbeziehungen haben sie ein paarmal ihre Ausschussware verkauft nach Deutschland – und nun garnix mehr. Schade drum.

    Grüße aus Gallipoli von
    mamaleone

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Hallo nach Gallipoli, schau mal vorsichtshalber in Deinem Spam nach! Ich wollte Dir schon so lange schreiben und habe es nun endlich in die Tat umgesetzt.

      Antwort
        1. Corinna Autor

          Ja, komisch, oder? Nicht, dass ich das so möchte, aber wenn Du irgendwie „spamig“ wärst, müssten doch logischerweise alle Kommentare im Spam enden und nicht nur einer.

          *grübel* *grübel* Nach einigem Nachdenken, bin ich auf eine mögliche Erklärung gekommen: Ich habe mal meine Kommentareinstellungen geändert. Vielleicht hat die Software „jugendlich“, „frisch“, „hübsch“ und „Wäsche“ nicht mehr als „jugendfrei“ eingestuft. *lol* Ich bin jetzt auf „FSK 12“ hochgegangen. … dass Du aber auch so anzüglich über Kartoffeln schreiben musst! 😉

          Antwort
  5. olannwolle

    Es ist so interessant, wie unterschiedlich sich unsere Kartoffeln entwickeln. Frage mich, wovon es nun tatsächlich abhängt. An den Temperaturen kann es nicht alleine liegen.
    Auf das, was zum Schluss jeder aus seiner Ernte macht, bin ich auch schon gespannt.
    Viele Grüße
    Birgit

    Antwort
  6. Pingback: Die Kartoffel-News … | Olann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s