Archiv für den Monat Juni 2013

Che cazzo volete da me!? – Schimpfen auf Italienisch II

Da immer wieder Menschen auf meinen Blog fanden, weil sie auf der Suche nach italienischen Übersetzungen von Ausdrücken aus dem Deutschen waren, habe ich verstanden, dass mein Bericht von 2012 über italienische Schimpfwörter nicht genügt und ich einen weiteren Artikel darüber schreiben muss – Schimpfen für Fortgeschrittene quasi. 

Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert. Er beantwortet Anfragen von Suchmaschinen und gibt  Recherchen u.a. bei meinen italienischen Schülern sowie im Alltag Aufgeschnapptes wieder:

1. Vulgäre und offensive italienische Schimpfwörter

Cazzo! – Arsch, Vollidiot

Figlio di puttana! – Hurensohn

Kin d’merd – in Bari eine moralisch völlig verkommene Person

Stronzo! – Scheißkerl, Wichser, Arsch mit Ohren (wörtl. eher “Scheißhaufen”)

Malamind – Barese für „malato nella mente“ (krank im Kopf), eine Person von der man wirklich nur das Allerschlechteste erwarten kann

Maledetto stronzo! – Steigerung von stronzo

Mi stai sul cazzo! – Du gehst mir auf den Sack (die Eier, die Nüsse)!

Vaffanculo! – Arschloch! Leck mich (am Arsch)!

Vai a cacare! – Verpiss dich! (wörtl. “Geh kacken!”)

vastaso – in Bari einer der nur Ärger macht

zoccola = puttana, Nutte (nicht zu verwechseln mit zoccolo, einem Holzschuh)

2. Weniger vulgäre Ausdrücke

Che te ne frega!? – Das geht dich einen Dreck an!

Che porcheria! – Was für eine Sauerei!

Cornuto = eigentlich jemand, dem die Freundin oder Frau Hörner aufsetzt, wird in Bari aber auch für eine bauernschlaue Person gebraucht; gern auch geknurrt als „k’rnut“ mit der entsprechenden Hörnergeste auf den Cornuto zeigend (abgespreizter Daumen, Zeigefiger und kleiner Finger)

Cozzalo – wie cafone, ein grobschlächtiger,  ungebildeter Mensch

Merda! – Scheiße!

Bertuccia! Vecchiaccia! – Alte Schachtel!

Vattene via, idota! – Hau‘ ab, du Blödmann!

3. überhaupt nicht vulgär

Poveretta, tua madre! – Deine arme Mutter! (Im Mitleid mit der Mutter wird die Missbilligung mit derem missratenen Kind deutlich. Gern auch von den entsprechenden Müttern selbst benutzt.)

4. Flüche

Dannazione! Maledizione! – Verdammt! Verflucht! (unlängst erst bei Verdi gehört und daher vermutlich gesellschaftsfähig)

Porca miseria! – So ein Mist! (wörtl. “elende Armut”)

Porca puttana! – Verdammte Scheiße! (wörtl. “Schweineschlampe”)

Cazzo! – Mist! Scheiße! (Wird auch wie “Ach, du Schreck!” im täglichen Sprachgebrauch verwendet oder z.B. so: “Che cazzo fai!? – “Was machst du bloß für einen Mist!?” oder siehe Überschrift “Che cazzo volete da me!?” Was zum Teufel wollt ihr von mir!?”)

4. Andere Übersetzungsanfragen

Ich hoffe sehr, dass diese Frage noch vor meinem Artikel geklärt werden konnte und zu keinem Zerwürfnis geführt hat. Trotzdem hier zur Sicherheit: Nimm mich das nächste Mal mit! – La prossima volta portami con te!

Und, weil diese Übersetzung zwar kein Schimpfwort beinhaltet, aber auch nach fast einem Jahr Apulien noch ein Lebensmotto von mir ist, klären wir zum Abschluss die folgende Anfrage:

 “Ich bin sehr gespannt auf Italien.” – “Sono molto curioso (m)/ curiosa (w) dell’Italia.”

Sollte noch jemand Wünsche oder Anregungen zur Erweiterung dieser Zusammenstellung haben, nehme ich gern Ergänzungen vor.  

 

für mehr Schimpfwörter  h i e r  klicken