Archiv für den Monat Dezember 2013

Dachschaden

In einer unruhig verbrachten Nacht, in der ich mehr dem Regen gelauscht hatte als zu schlafen, füllte sich der Plastikeimer zur Hälfte mit schmutzigbraunem Wasser aus dem Kaminrohr. Außerdem hatte sich bis zum Morgen an der Decke ein nasser Fleck ausgebreitet. „Ein halber Eimer,“ sagte Luigi, während wir die Regenpause nutzten, um die Terrasse mit Hilfe eines Besens und eines Gummiabziehers schneller vom auf ihr verbliebenen Wasser zu befreien, als es die leichte Schräge möglich machte. „Das geht doch noch. Es hätte viel schlimmer kommen können.“ Unfassbar! … und es gibt tatsächlich Leute, die mich schon für eine unverbesserliche Optimistin halten… Ich schlüpfte jedenfalls für den Arbeitsweg wieder in meine Gummistiefel und, obwohl es seit vier Stunden nicht mehr geregnet hatte, kaufe ich auf dem Heimweg nach der Schule in einem Geschäft für „Hausfrauenartikel“ einen zweiten Gummiabzieher, wie ich es schon seit einer Woche vorhatte, denn der Besen war bei dieser Arbeit nur eine mäßige Hilfe.   Weiterlesen