Der Luftentfeuchtungspinguin

Nach der Beseitigung des Dachschadens, der zu einem Wassereinbruch in unsere noch nicht einmal richtig zu Ende renovierten Traumwohnung geführt hatte – ja, die Türen fehlen immer noch – trockneten nicht alle Wasserflecken so schnell wie erhofft. Statt dessen hatte sich plötzlich Schimmel im Bad ausgebreitet, dem wir jedoch mit einem wirksamen Spray zu Leibe gerückt waren. Im Folgenden machten wir uns auf die Suche nach einem Luftentfeuchter, da wir vermuteten, dass eine zu hohe Luftfeuchte im Raum das schnelle Trocknen der Wand verhindert und die Entstehung von Schimmel begünstigt hatte.

Tatsächlich stellte sich beim Schwatzen nach dem „Trigesimo“, einer Messe, die 30 Tage nach dem Tod einer Person gehalten wird und an der zu Ehren von Zievola Luigis ganze Familie teilnahm, heraus, dass eine Cousine gerade ein Heiz-Lüfter-Entfeuchter-Dings loswerden wollte, da es bei ihr zu viel Platz wegnahm. Vor gut zehn Jahren besaß ich einen Heizlüfter im Studentenwohnheim von Vilnius, der war so groß wie ein Schuhkarton. Der Entfeuchter, den meine Familie für die Kellerräume unseres Hauses in Deutschland benutzte, war vielleicht so groß wie eine Gemüsestiege. Wie viel Platz konnte also der von Luigis Cousine schon einnehmen? Am Vormittag des Heiligen Abends ließen wir also neben den Stühlen, die wir aus Zievolas Wohnung holten, ein bisschen Platz frei und fuhren frohgemut zu Tante Anna, wo das „Pinguin“ genannte Gerät bereits am Abend vorher zwischengeparkt worden war.

„Wie, ihr habt schon ‚ein paar Stühle‘ im Auto?“, fragte Tante Anna und im selben Atemzug sagte sie: „Nun kommt erstmal und probiert die Süßigkeiten aus Bari Vecchia. Ich habe auch noch Cartellate gemacht oder wollt ihr lieber ein paar Cantuccini?“ Damit schob sie uns ins Wohnzimmer und setzte uns einen riesigen Teller und zwei ebenso enorme Schüsseln mit Gebäck vor. „Esst mal, esst!“, wies sie uns an und ließ ein süßes Teilchen nach dem anderen in ihrem Mund verschwinden, während sie uns die Neuigkeiten aus allen Familienzweigen mitteilte.

Nach einer halben Stunde entkamen wir ihr und den Zuckerbomben in Richtung Balkon, wo der „Pinguin“ stehen sollte. „Da ist doch eine Waschmaschine drin.“, sagte ich angesichts des riesigen Kartons, der ein Drittel des Balkons einnahm, zweifelnd zu Luigi. Offensichtlich handelte es sich um einen wahren Wunderpinguin, der nicht nur heizte, kühlte und entfeuchtete. Wahrscheinlich wusch und buk er auch und führte vielleicht sogar Haustiere gassi, wenn man ihm den Fahrstuhl rief. „Überlegt euch das gut,“ meinte Onkel Nuccio. „Der verbraucht unheimlich viel Strom.“ Nicht nur deswegen, sondern auch, weil ein waschmaschinengroßer Pinguin nicht neben drei Stühlen in einen kleinen Fiat Panda passt, ließen wir das Tierchen zunächst auf Tante Annas Balkon zurück und aßen lieber noch ein paar Cartellate zum Abschied.

Die Wasserflecken im Bad beobachten wir nun besonders argwöhnisch, hoffen aber, dass sich das Schimmelproblem mit dem Spray gelöst hat und mit unseren Türen, die wir inzwischen schon im Geschäft gesehen haben und die nur noch zu uns gebracht sowie eingebaut werden müssen, ganz verschwinden wird. Falls nicht, dann werden wir uns das mit dem stromfressenden Pinguin noch einmal überlegen.

6 Gedanken zu „Der Luftentfeuchtungspinguin

  1. giftigeblonde

    Herrlich!!!
    Was war das denn für ein Gerät?
    So eines das alles macht, was du aufzählst würde ich nämlich nehmen, egal wie groß es ist.
    Nur Hundi Gassi führen bräuchte es nicht,..

    Antwort
  2. notiznagel

    An euerer Stelle würde ich die Dienste des Pingu möglichst bald in Anspruch nehmen. Die paar Euro für den Strombezug lohnen sich. Wird bestimmt günstiger als die Decke komplett zu erneuern. Den Sicherungskasten und Stromverteiler müssen derweil besondere Beachtung geschenkt werden. Könnte ja die eine oder andere Sicherung durchbrennen.

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Danke für die Hinweise! Wir werden das Tierchen vermutlich am Wochenende umsiedeln, obwohl es erstmal so aussieht, als hätten wir den Schimmelbefall im Griff.

      Antwort
  3. Emily

    Sag mal, macht das Gerät alle Hausarbeiten denn gleichzeitig? Ich würde dann nochmal darüber nachdenken 😉

    Liebe Grüße, Emily

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s