Spannenlanger Hansel . . .

IMGP0484

Eine hält sich noch am Baum fest.

Abgeschüttelt

Abgeschüttelt

Wir haben zwar keinen Garten, in denen wir Birnen schütteln gehen könnten, aber der Zwergbirnbaum auf unserer Terrasse hat sich den Sommer über mit drei Birnen getragen, von denen gestern der Wind zwei abgeschüttelt hat. Seit dem habe ich das o.g. Kinderlied im Kopf und freue mich über den kleinen Erfolg, den ich kaum für möglich gehalten und vermutlich nur Ginas unermüdlichem Eifer beim Düngen zu verdanken habe.

Einen schönen Herbst euch allen!

Herbstastern

14 Gedanken zu „Spannenlanger Hansel . . .

  1. Maria Vico Bandiera

    Beneidenswert, nächste Woche bin ich ganz kurz in Triggiano, vielleicht kann ich mir das gedüngte Paradies mal angucken, ich melde mich und hoffe, es klappt… ✈️🌻👀

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ja, unbedingt! Melde dich! Im Moment bin ich nachmittags und abends nur am Sonntag zu Hause. Aber vielleicht können wir auch mal zusammen frühstücken.

      Antwort
  2. Gitti

    Schön und sehr gut gewachsen , der Baum wie die Birnen. Erstaunlich so ein Ertrag von einem so kleinen Baum. Danke für den Herbstgruß . Einen schönen Grüß zurück.

    Antwort
  3. Felix Baumann

    Hälfte des Lebens

    Mit gelben Birnen hänget
    Und voll mit wilden Rosen
    Das Land in den See,
    Ihr holden Schwäne,
    Und trunken von Küssen
    Tunkt ihr das Haupt
    Ins heilignüchterne Wasser.

    Weh mir, wo nehm’ ich, wenn
    Es Winter ist, die Blumen, und wo
    Den Sonnenschein,
    Und Schatten der Erde?
    Die Mauern stehn
    Sprachlos und kalt, im Winde
    Klirren die Fahnen.

    Bei diesen tollen Bildern musste ich doch gleich an das Gedicht von Hölderlin denken!
    Wunderschöne Früchte, Gratulation.

    Besten Gruß

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Dass so ein paar Schnappschüsse gleich an Hölderlin erinnern, wer hätte das gedacht? 🙂

      Danke für ein bisschen Poesie im Alltag!

      Antwort
  4. notiznagel

    Mir fällt kein Gedicht ein. Auf euere Dachterasse mit dem bunten Bewuchs bin ich neidisch. Meine Kakteen wollten dieses Jahr nicht so richtig. Bei dem Regen kein Wunder oder vielleicht fehlt es gar am „Düngerer“.
    Es grüsst dich Müller

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Natürlich freue ich mich auch über Deinen Kommentar ohne Gedicht, lieber Müller. 🙂

      Kakteen dürfen wohl tatsächlich nicht zu feucht stehen. … ich glaube, sie sind auch das einzige, was bei uns nicht gedüngt wird.

      Antwort
      1. notiznagel

        Schreib mir nicht von Kakteen. Meine wurden durch das feuchte Wetter drastisch reduziert. Die Läuse machten sich über sie her. Wie als Entschädigung sind nun noch zwei der Gesellen zu blühen gekommen. Am Mittwoch geht es auch mit denen ins Winterquartier. Wir erwarten auf 1000m.ü.M Schnee. Fertig mit frischer Luft.

        Antwort
    1. Corinna Autor

      Ja, vor allem, wenn die Birnen zwischen 300 und 500 Gramm wiegen. *hehe* Keine Ahnung, was das für eine Sorte ist – Zwergbaum aber Riesenfrüchte.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s