Zeitreise ins Mittelalter

vollMenschen über Menschen; und wir mittendrin – So könnte man das Federicus-Fest kurz und knapp zusammenfassen, das in Altamura, etwa eine Autostunde von Bari entfernt, in diesem Mai zum vierten Mal veranstaltet wurde. Als wir nach unserem Abstecher zum Pulo und zum Mann von Altamura endlich in der Stadt ankamen, war es Mittag geworden. Auch die restlichen Bewohner der näheren Umgebung hatten sich bis dahin entschlossen, den ersten Mai nicht nur zum Ausschlafen, sondern auch für einen Ausflug zum Mittelalterfest zu nutzen. Auf dem nebenstehenden Foto sollte man in etwa erkennen können, dass es sehr voll war.

Sarazenencamp am DomAls der Stauferkaiser Friedrich II. beschlossen hatte, der aussterbenden Stadt im 12. Jahrhundert wieder Bedeutung zu verleihen, hatte er nicht nur den Bau des Domes im Stadtzentrum angeordnet, sondern Griechen, Sarazenen, Juden und Römer eingeladen, sich in Altamura niederzulassen, um die Gegend mit ihrem Können und ihrer Kultur zu bereichern. Das Mittelalterfest spielte sich in allen vier Stadtvierteln ab. Doch hätte es nicht angeschrieben gestanden, hätte man nicht bemerkt, dass man sich von einem Viertel ins nächste begibt. Die Altstadt von Altamura wirkt keinesfalls geteilt, sondern als harmonisches Ganzes, das wir unbedingt noch einmal an einem ruhigeren Tag besuchen müssen.

Bogenschütze

Bogenschütze auf dem „Federicus“-Fest

Wie gut, dass man überall Stadtpläne erhalten konnte, auf denen die Plätze von Aufführungen, Spielen, Ausstellungen und wichtige Punkte wie Ambulanz oder WCs eingezeichnet waren! So fanden wir nicht nur leicht Erleichterung, sondern auch die Bogenschützen und Raubvögel sowie manch lustiges, mittelalterliche Spiel zum Mitmachen.

Töpferkurs

Keramikwerkstatt

Trotzdem ließen wir uns überwiegend treiben, bewunderten die Stände, an denen Handwerkskunst verkauft wurde, aßen Salsiccia (grobe Würstchen) vom Grill, Pettole frisch aus der Frittierpfanne und leckeres Eis sowieso. Dabei bestaunten wir immer wieder, die durchweg verkleideten Händler und Darsteller. Vielleicht hatte man sogar ganz Altamura an diesem Tag in mittelalterlich anmutende Kostüme gesteckt, denn alle modern gekleideten Personen schienen Touristen zu sein. Gegen zwei waren die Nichtkostümierten dann deutlich in der Unterzahl, denn die meisten Gäste der Stadt müssen sich wohl zum Mittagessen zurückgezogen haben.

bunter Innenhof

Singend in einem Innenhof

Schwertkampfvorführung

Schwertkampfvorführung

Daher ergab sich für uns die Chance, noch ein paar Fotos zu schießen, auf denen nicht nur dicht gedrängte Menschenmassen zu sehen sind. So ein riesiges Mittelalterfest-Areal hatte ich bis zu diesem Tag nicht erlebt und war schon allein deshalb total begeistert. Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder dabei.

Wurfspiel

Mittelalterliches Wurfspiel mit Bällen und einer Drehscheibe

Mittagsschläfchen

Mittagsschläfchen

Protagonisten der Raubvogelvorführung

Wer guckt hier wen an?

der ausballancierte Ball

Der Ball musste mit Hilfe der Stange und zweier Seile bis zu den oberen, grün umrandeten Löchern balanciert werden.

Für Leib und Magen

Für Suppenfans

Schule der Medizin

Schule der Kräutermedizin

Spaßmacher

Spaßmacher

4 Gedanken zu „Zeitreise ins Mittelalter

  1. Gitti

    Schönes Fest , ich finde solche gut besuchten Feste gelungen. Tag, Wetter und auch die Gestaltung rundherum gut durchdacht und gestaltet. Ich beneide euch. Es besucht zu haben war toll. Danke für den Bericht.

    Antwort
  2. janavar

    Mittelaltermärkte mag ich auch gerne. Ich kann mir vorstellen, dass es euch sehr gut gefallen hat, besonders als es zwischendurch etwas leerer wurde.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s