Olivenernte

OlivenbaumAls ich im April 2014 meine Habseligkeiten von Deutschland nach Apulien überführte, befand sich darunter auch ein Olivenbaum, den meine Mama mir ca. 10 Jahre zuvor als daumendickes Stämmchen geschenkt hatte. Einen Olivenbaum nach Apulien zu schaffen, ist zwar ungefähr so sinnvoll wie Eulen nach Athen zu tragen, aber inzwischen war sein Stamm schon auf Kinderarmdicke angewachsen, und er ließ sich im Winter auch nicht mehr einfach so ins Haus holen.

Oliven Blüte 1

…Olivenbaumblüten

Der Olivenbaum zog also mit Büchern, Geschirr, Klamotten, Nippes und meinem Elefantenfußbaum „Joe“ nach Apulien, genauer gesagt auf die Traumwohnungsterrasse um, wo es ihm nun ausgesprochen gut gefällt. Das zeigt er unter anderem damit, dass er fleißig blüht und mich im letzten Herbst vor das Problem stellte, was ich mit dem Körbchen voller Oliven anfangen sollte, dass ich ernten konnte. Damit zur nahegelegenen Ölpresse zu wandern, erschien mir ein bisschen lächerlich.

Oliven am Baum

Oliven nach dem Regen

„Sie braten einfach eine Zwiebel und ein Stückchen Knoblauch an, so appena-appena.“, erklärte mir mein neuer, bester Freund Pino als ich ihm sagte, dass ich seine Oliven nicht brauche, weil ich schon nicht wüsste, was ich mit meiner eigenen Ernte anfangen solle.  „Dann schneiden Sie hier diese Tomaten in Stücke (wobei er mir gut zwei Kilo davon in eine Tüte schaufelte) und werfen kurz danach eine Handvoll Oliven hinterher.“ Ja, das schmeckte lecker – so mit Pasta zusammen, aber trotzdem hatte ich keine Lust darauf, jeden zweiten Tag Tomaten mit Oliven zu essen.

Oliven im Körbchen

Also folgte ich Marias Rat und legte die Oliven in einem Glas mit viel Meersalz ein. Ihr zur Folge sollte ich nur jeden Tag das Glas ordentlich schütteln und ab und zu das Wasser abgießen. Nach einem Monat kostete ich die so eingelegten Oliven und muss sagen, dass ich noch nie etwas Ekligeres gegessen habe. Selbst ihr Untergang in Tomatensauce konnte sie nicht vor dem Biomülleimer retten. Nächstes Mal gehe ich vielleicht doch zur Ölpresse.

8 Gedanken zu „Olivenernte

  1. Arno von Rosen

    Ich bewahre auch seit vier Jahren einen Olivenbaum vor dem dahinschwinden, aber er wächst nicht wirklich, bleibt aber stabil grün und treibt auch aus. Ich fürchte er benötigt mehr Wärme, aber ich traue mich nicht ihn im Frühjahr rauszustellen. Wie hast Du es denn gemacht, denn mein Olivenbaum ist mir aus Italien geschenkt worden.

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ich habe ihn in jedem Jahr herausgestellt, sobald kein Frost mehr angesagt war, zuerst in den Schatten und nach ein paar Tagen in die Sonne. Einmal hat er auch in Deutschland geblüht und Oliven ausgebildet, aber sie blieben klein und konnten nicht ausreifen.

      Antwort
  2. Friederike

    ich glaube die Reihenfolge von Oliven einlegen ist eher so: wässern, salzen, ölen…
    bei Tante Gugl findest du sicher eine Anleitung, um die eigenen Oliven (um die ich dich glühend beneide) essbar zu machen 😉

    Antwort
  3. janavar

    Wie schade. Vielleicht ist das eine Übungssache und man wird mit jedem Einlegen besser?!
    Ich bin ein großer Fan von Oliven und habe zum Glück in einem arabischen Laden meine türkischen Lieblingsoliven gefunden.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s