Auf die Palme gebracht

Buchstäblich auf die Palme gebracht hat die Stadt Bari ihre Einwohner, die über 40 Jahre in einer der wichtigsten Einkaufsstraßen, der Via Sparano, unter inzwischen recht stattlich gewordenen Exemplaren dieser Gattung lustwandeln oder in ihrem Schatten sitzen konnten. Im Zuge eines Projekts zur „Aufwertung“ der Straße werden die Sitzgelegenheiten, welche die Palmen bisher umfassten, zerstört und die Bäume unter den bedauernden bis ungläubigen Blicken der Baresen mit schwerem Gerät ausgegraben und zum Beispiel in den Park des 2. Juni oder an die Stadtmauer gebracht.

entpalmisierung-2Natürlich gab es im Vorfeld der Aktion zahlreiche Proteste, aber Stadt und der Bürgermeister halten an ihrem Projekt, das neben einer Aufteilung der Via Sparano in sechs unterschiedliche Bereiche mit individueller Note auch eine Neubegrünung mit Sträuchern und Blumentöpfen vorsieht, fest. Je nach Tagesform gibt man in Interviews dafür eine Fläche 150 bis 250 qm an. Die Palmen haben ca. 160 qm Fläche eingenommen. Ich persönlich frage mich, warum niemand auf die Idee gekommen ist, die mehr 4,5 Millionen Euro für die Umgestaltung der Via Sparano zur Verschönerung von Flächen einzusetzen, die bisher nichts zu bieten haben. Nur zwei/ drei Querstraßen weiter und schon steht man in einer Straße mit bröckelnden Fassaden, ohne jegliches Grün. Statt dessen investiert man in die Zerstörung eines Wahrzeichens der Stadt. Via Spanaro, die mit den großen Palmen. Es war einmal.

Eines hat das Projekt jedenfalls schon erreicht: Die Straße bietet einen traurig-grauen Tunnelblick auf die Piazza Umberto mit dem dahinter liegenden Bahnhof. Von den Baresen wird sie inzwischen „Friedhofsstraße“ genannt.

8 Gedanken zu „Auf die Palme gebracht

  1. kinder unlimited

    manchmal fragt man sich, was in solchen Koepfen vorgeht…. es wird verschlimmschoenert.😂😂

    Antwort
    1. Corinna Autor

      … und wenn es tausendmal schöner würde… dann könnte es eine andere, momentan weniger schöne, Straße noch hundertausendmal schöner machen. Das finde ich das Doofe daran. „Verschlimmschönert“ ist übrigens ein super Begriff.

      Antwort
      1. kinder unlimited

        danke, hatte ihn auch erst neulich gehört und abgespeichert, scheint jetzt in Mode zu sein, so ein Verhalten an den Tag zu legen!! Ich finde es auch schade….

        Antwort
  2. Gitti

    Eulenspiegeleien sind es in Deutschland und was ist es in Bari? Eine einmalig schöne Straßengestaltung , Die sich schon einen Namen gemacht hat zu opfern für ein Projekt , dass auf keinen Fall ersetzen kann , was zerstört wurde. Diese Palmen waren schon ein Zeichen für diese Straße und die Bänke über Jahre beliebte Treffpunkte. Ich werde es vermissen im Hochsommer unter den schattigen Palmen auf meine Tochter warten zu können und die Menschen bei ihren Einkäufen zu beobachten.

    Antwort
  3. Alice Wunder

    Ich hab mal das Gerücht gehört, in Italien laufe so vieles inoffiziell, weil niemand Lust hat, sich mit der total überregulierten Verwaltung einzulassen…?

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Da wird wohl was dran sein. Wenn ich sehe, mit wie vielen Dokumenten und Behörden Luigi täglich bei seiner Arbeit kämpft und, was ich so alles unterschreiben muss, bevor ich einen Job antrete… dafür müssen wirklich unnötig viele Bäume sterben.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s