Wie die Hexe Befana fast ihren Kopf verlor

Es war wieder einmal so weit: Die alte Hexe Befana hat den italienischen Kindern und zum ersten Mal auch Davide in der letzten Nacht einen Stiefel mit Süßigkeiten vorbeigebracht – eine Tradition, die hier so selbstverständlich ist wie in Deutschland der Nikolaus.

Eine Baresische Volksmund erzählt jedoch, dass diese schöne Geste – oder sagen wir besser das Leben der Befana – Mitte des 9. Jahrhunders schon auf Messers Schneide gestanden haben soll. Da war Bari nämlich gerade von Sarazenen besetzt. Einer von ihnen, der Krieger Mufarrag, hat dieser Erzählung nach der verlässlichen Hexe in der Nacht vom 5. zum 6. Januar aufgelauert, um ihr den Kopf abzuschlagen. Zum Glück für alle Kinder misslang der Versuch. Statt dessen wurde Mufarrag selbst ziemlich kopflos und hatte auch keine Gelegenheit mehr, die Bewohner Baris zum Islam zu bekehren.

Ja, so kann es kommen, wenn man sich mit Hexen einlässt, aber natürlich ist die Legende nicht verbürgt. Der Kopf eines Mannes mit Schnurrbart und Turban, der sogenannte Türkenkopf (testa del turco), über einem Torbogen in Baris Altstadt (Strada Quercia 10) erinnert jedoch daran und erhält die Geschichte lebendig (erzählt nach einem Artikel in Repubblica, 7.3.2016).

5 Gedanken zu „Wie die Hexe Befana fast ihren Kopf verlor

  1. Brigitte Hein

    Sehr dekorativ. Mann wird sehen, ob und wie sich die Geschichte wiederholt . Entwicklung als Spirale läßt es ahnen. Auf jedenfall hübsch für die Kinder.

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ja, wir Deutsch-Italiener schon. Die Italiener nicht. So komisch es klingt, aber am Nikolaustag kommt hier kein Nikolaus.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s