Winterwunderland im Süden

 

sonnenaufgangalpenveilchenDer schönste Moment im Winter ist, wenn man morgens die Rollläden hochzieht und feststellt, dass alle Pflanzen, Töpfe, Mauern und Dächer plötzlich eine Schneehaube tragen. Statt  der Waschmaschinen der Nachbarn und des Straßenlärms hält eine unglaubliche Stille die Stadt umfangen. Und die Blüten, die ungläubig zitternd aus dem Schnee herausschauen, scheinen zu fragen, warum aus dem zeitigen Frühling mit einem Mal doch noch ein Winter geworden ist.

Die letzten Früchte des Kaktusfeigenablegers haben wir nicht mehr geerntet. Jetzt tragen sie ein weißes Häubchen aus Schnee.

Die letzten Früchte des Kaktusfeigenablegers haben wir nicht mehr geerntet. Jetzt tragen sie ein weißes Häubchen aus Schnee.

 

beim-bluehen-ueberrascht

Diese Sukkulente wollte mit ihren Glöckchen schon den Frühling einläuten. Jetzt schluckt die Schneedecke den Glockenklang.

bank-im-schnee

Sonst eine einladende Sitzecke – heute nur Fotomotiv.

 

oben-lang

So geschehen heute morgen auf unserer Terrasse in Triggiano, sowie sicherlich auch in anderen umliegenden Gemeinden im italienischen Süden.  Zum zweiten Mal in meiner Apulienzeit und zum ersten Mal in Davides Leben hat es bei uns geschneit. Unser Kleiner nahm das kalte Weiß mit einigem Erstaunen wahr. Ich glaube, er hätte es lieber gesehen, wenn er seine Spielzeugautos über eine schneefreie Terrasse schieben gekonnt hätte. Stattdessen tippte er mehrere Pflanzen an und ließ den Schnee vom Oleander rieseln. Danach hielt er es mit Gina, der die Feuchtigkeit unter den Beinen schnell zu viel wurde und die daher wieder ins Haus wollte.

wasndas

Warm eingepackt kommt Davide zum ersten Mal mit Schnee in Berührung.

Vom warmen Zimmer aus lässt sich am Fenster das Winterwunder am besten genießen; vor allem, weil uns aus Erfahrung klar ist, dass der schönste Moment des Winters hier spürbar endlich ist. Obwohl… im Moment tobt draußen ein neuerlicher Flockenwirbel… Kann mir jemand einen Schneeschieber borgen?

 

20 Gedanken zu „Winterwunderland im Süden

    1. Corinna Autor

      Das habe ich heute schon mehrfach aus Deutschland und Norditalien gehört 🙂 … keine Ahnung, was das wieder für eine Wetterkapriole ist…

      Antwort
  1. Brigitte Hein

    Ihr habt mehr Schnee, als bei uns. Gibt es bei euch Schneeschieber ? Oder hält sich der Schnee nicht lange genug um so ein Ding zu benutzen ?

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ich denke, weil sich der Schnee normalerweise nicht lange hält, gibt es in Bari und der näheren Umgebung eher keine Schneeschieber. Im Hinterland dürfte es anders aussehen. Aus Altamura (ca. eine Autostunde von hier) wurde 1 m Schnee gemeldet.

      Antwort
  2. schlinkis

    Hab gar nicht gewusst, dass es hier so bitterkalt wird. Da heute in meiner alten Heimat -14 Grad waren, werde ich heute beim einkaufen daran denken, dass es eigentlich gar nicht soo kalt ist. Tagsüber Minusgrade ist nicht das, was wir hier brauchen. Es gibt einfach zuviel Wohnungen die ohne Heizung sind.

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ja, irgendwie rechnet man im Süden nicht damit, dass die Temperaturen den Wohlfühlbereich auch mal nach unten hin verlassen können. Auch Wohnungen, die eine Heizung haben, werden nicht warm, weil z.B. Heizkörper in Wandnischen eingebaut sind oder die Dinger schon so alt sind, dass sie gar nicht mehr richtig warm werden. Was bin ich froh, über mein Holzlager und den Kamin!

      Ich wünsche Dir eine warme Wohnung und pass gut auf Dich auf! Bei uns sind die Fußwege so rutschig, dass unsere Schwiegereltern nicht rausgehen sollen und wir ihren Einkauf mitgemacht haben.

      Antwort
  3. Sternchen

    Ich habe das auch einmal im Sueden miterlebt, Palmen mit Schneehaube sehen cool aus….ich bin gerade seeeehr viel noerdlicher und es war 11 Grad;-)

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Im Moment finde ich das durchaus beneidenswert. bei uns ist heute alles vereist, denn natürlich hat es gestern getaut, aber über Nacht sind die Temperaturen wieder unter Null gesunken. Ich bin echt gespannt, wie lange der Winter hier in diesem Jahr noch anhält. Normalerweise hat sich das nach ein/ zwei Tagen erledigt. Aber was ist schon noch normal? 😉

      Antwort
            1. Corinna Autor

              Ich glaube, bei diesen Aussichten werde ich mich demnächst noch südlicher orientieren, denn ich stelle gerade fest, dass Schnee und Kälte mich nicht mehr reizen – nicht mal mit Meerblick.

              Antwort
  4. Friederike

    meine Güte, Apulien und Schnee… einerseits sehenswert, andererseits auch nicht so ohne, ich denke da nur an Autos mit Sommerreifen… gibt es überhaupt eine Schneeräumung bei euch oder wird gestreut?

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Bei uns sollte gestreut werden, aber das hat wohl mindestens in Triggiano nicht geklappt. In Modugno war das Salzlager ganz schnell leer. … nein, also in Apulien ist man auf Schnee nicht vorbereitet. Vielleicht in höheren Lagen. Heute und morgen sind z.B. auch die öffentlichen Schulen zu, was nur für Eltern gut ist, die auch zu Hause bleiben können.

      Bei Autos gibt es eine Schneekettenpflicht ab November, die aber defakto nur einhält, wer nicht so nah am Meer wohnt wie wir.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s