„Die wahre Pizza ist Italienerin“

10 Jahre sind vergangen, seitdem ein virtuelles Team von Köchen, den 17. Januar zum „Internationalen Tag der italienischen Küche“ ausgerufen hat. Jedes Jahr am Tag des Heiligen Antonius, dem Schutzpatron der Tiere und Fleischer (sic!), wird ein besonders charakteristisches Gericht Italiens gefeiert. Dabei geht es darum, die Qualität der italienischen Zutaten und damit der original italienischen Produkte hervorzuheben und dieses Gericht möglichst originalgetreu zuzubereiten.

Ich habe in den vergangenen Jahren auf meinem Blog schon Parmigiana aus Auberginen (2015) und Tiramisu (2013) vorgestellt. Im aktuellen Jubiläumsjahr heißt es: „Die wahre Pizza ist Italienerin“, um hervorzuheben, dass die Pizza, obwohl inzwischen auf der ganzen Welt verbreitet, DAS italienische Gericht schlechthin ist. Stellvertretend für all die leckeren Varianten wurde mit der Pizza Margherita, die wohl einfachste Pizza zum „Gericht des Jahres“ gewählt. Ein Pizzagrundteig bestrichen mit ein wenig Tomatenpaste, mit Mozzarella belegt und häufig mit ein bisschen Basilikum garniert. Grün, weiß und rot wie die italienische Flagge – ganz wie es sich für ein Nationalgericht gehört. Hier bei uns ist die Margherita mit 3,50 Euro in der Pizzeria aber wirklich zu günstig, um sie noch selbst zu backen. Unser Abendbrot kommt heute aus Angelas Pizzaofen – einmal um die Ecke und dann vielleicht 10 Meter geradeaus.

Guten Appetit!

28 Gedanken zu „„Die wahre Pizza ist Italienerin“

  1. Anna C.

    schad dass ich heute so garnicht drauf vorbereitet bin eine Pizza zu backen- in der kalten Küche wird das so schnell nix mit dem Hefeteig

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Der Pizzatag ist ja mehr als Vorschlag zu sehen. Daher muss man sich nicht festlegen. Wir haben’s einfach mit der Pizzeria in Laufweite. 🙂 … und in der kalten Küche gab’s bestimmt auch leckere Alternativen. 🙂

      Antwort
  2. Brigitte Hein

    Ich esse am liebsten die einzige Pizza , die es in Italien nicht gibt “ Pizza Hawai“ ansonsten auch alle anderen Arten. Vor allem ,wenn ich eingeladen bin.

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Pizza mit Ananas ist quasi ein Sakrileg Das geht gar nicht und würde nur auf Unverständnis stoßen. Auch dafür gibt’s vermutlich diese IT-Chefs: um solchen Teufeleien entgegenzuwirken.

      Antwort
  3. Arno von Rosen

    Eigentlich wollte ich heute Fisch machen (ja, ich weiß, es ist Dienstag 🙂 ), aber am Tag Italiens und seiner Speisen mache ich natürlich eine Pizza, schön mit Mozzarella, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Thunfisch und wenn ich völlig ausflippe, mache ich vielleicht noch ein Ei drauf, weil das immer so lustig aussieht 🙂 Bon appetito e ciao 😉

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Hahaha… Du hättest mal Luigis Gesicht sehen sollen, als ich ihm gestern Abend diesen Kommentar vorgelesen habe. „Completamente pazzesco!“ – Total verrückt! Ich hingegen finde, es hört sich lecker an, und bis auf Ei und Knoblauch würde ich mitgehen. 😉

      Ich nehme an, es hat Dir geschmeckt. 🙂 Den Fisch gibt’s dann vermutlich heute, oder?

      Antwort
    1. Corinna Autor

      Ich auch. Aber ich liebe auch Pizza mit dickem Boden oder Pizza mit Käserand… aber das gestehe ich nur hier. Ich will ja nicht gesteinigt werden. 😉

      Antwort
      1. samybee

        Das ist die amerikanische, oder? Ich sag’s auch nicht weiter 😉, versprochen! Was im Internet gesagt wird bleibt auch im Internet 😂.

        Antwort
  4. Sternchen

    es gibt nichts Besseres als eine klassische einfach belegte Margherita in Italien…ich beneide Dich darum 😉

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Der Vorteil dieser Pizza ist, dass sie total leicht ist. Die kann man wirklich zum Abendbrot essen und danach auch noch schlafen. Also solltest Du mal in der Gegen sein… melde Dich. 🙂

      Antwort
    1. Corinna Autor

      Wir sind doch keine Rassisten! 🙂

      Apulien war schon immer ein melting pot diverser Kulturen und ihrer Einflüsse. Da macht eine Pizza mit neapolitanischen Wurzeln den Kohl auch nicht mehr fett. 😉

      Antwort
  5. racheles-welt

    In den Augen meiner italienischen Freunde ist deutsche Pizza auch so ziemlich das schlimmste. „Mangiabile“, aber mehr auch nicht.
    Und irgendwie stimmt es schon: Pizza in Italien ist einfach was anderes. Und definitiv günstiger als hier in Deutschland 😄

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ja, Luigi hat der italienischen Pizza in Deutschland auch immer hinterher geweint. 😉

      Pizza, Focaccia und noch mehr Panzerotti gehören hier zu den Grundnahrungsmitteln. Wir haben aber auch experimentierfreudigere Pizzaioli. Da gibt es dann z.B. Wildschwein oder Spargel auf der Pizza.

      Antwort
  6. phialoid

    Nun bin ich wirklich versucht, mal eine ganz eigene Margherita mit frischen Zutaten zu backen. Aus irgendeinem Grund hat es bis zu diesem Blogeintrag gebraucht, um darauf zu kommen. Ich bin eben ein Tiefkühl-Pizza-Mensch. Auweia.

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Na, dann los! Es gibt immer ein erstes Mal und vielleicht ist es sogar so überzeugend, dass die Tiefkühlpizza ausgespielt hat. 😉

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s