Schlagwort-Archive: Alberobello

Pajare – Die weniger berühmten Verwandten der Trulli

Während die Trulli (Sing. Trullo) nicht zuletzt Dank des Unesco-Weltkulturerbes von Alberobello auch außerhalb Italiens inzwischen bekannt sind, findet man die Pajare (Sing. Pajaru) eher einzeln stehend im apulischen Hinterland zwischen Oliven- und anderen Bäumen.

Trullo 2Die stufenförmig angelegten Gebäude haben mit den Trulli ihre konische Form und die Trockenbauweise gemeinsam. Je nach Region werden sie auch pagghiaru, furnieddhu, furnu, truddu, chipuru oder caseddhu genannt (Quelle: Wikipedia). Ihre dicken, fensterlosen Steinmauern halten die sommerliche Wärme ab und dienten den Bauern dereinst als Unterschlupf während der Feldarbeit oder als Lagerplatz für ihr Stroh, auf Italienisch paglia. Daher stammt vermutlich auch der Name „pajaru“.

Auf der Suche nach dem Dolmen della Chianca trafen wir auf viele, recht gut erhaltene Pajare. Im Allgemeinen sieht man sie jedoch (wie auch viele Trulli) auf den Feldern verfallen.

alle Fotos by MD