Archiv der Kategorie: Der alltägliche Wahnsinn

Ausflug auf der Gartenfräse (und was noch so in Apulien fährt)

Unlängst habe ich gezeigt, welcher Typ Fahrzeuge es in einer süditalienischen Kleinstadt eher schwer hat. Was macht man also, wenn man nicht immer per pedes die Hügel im apulischen Hinterland auf- und ablaufen will/ kann.

Man greift zum großen Klassiker der Personenbeförderung – am besten dem Original. Der Fiat 500 kommt überall hin, auch durch die schmalsten Gässchen.

 

Wenn man etwas mehr zu befördern hat, dann ist die dreirädrige Ape der zweite Klassiker auf apulischen Straßen.Die jüngere Generation ist hingegen eher auf zwei Rädern unterwegs.
Im Foggianischen macht man gern auch mal auf dem Traktor die Sraßen unsicher. Das liegt nicht nur daran, dass in der Region viel Landwirtschaft betrieben wird. Auch zur Kirche nimmt man mal schnell das Fahrzeug, was ohnehin immer vor der Haustür steht. Es gehört halt beides zum Alltag.

Das Interessanteste, was uns in Bovino vor die Nase kam, ist ohne Frage dieser Mix aus Gartenfräse und Traktor. Zu gern hätte ich mal jemanden damit fahren sehen.