Archiv für den Monat April 2016

April, April in Mola di Bari

Ausgang zum MeerAuch Mola di Bari hatte der Nebel am vorletzten Wochenende in ein ungewöhnliches Licht getaucht. „Ich komme mir vor wie in Mailand!“, schimpfte unsere Freundin Cecilia, aber lud uns trotzdem zum Frühstück in eine Bar und zu einem Altstadtspaziergang ein. Gegen Mittag hatte sich der Nebel dann auch verzogen.

Spielzeugauto

Ein liebevoll aufpolierter Fiat 500 erscheint in einer süditalienischen Altstadtgasse fast wie ein Spielzeugauto.

Balkon an Balkon

Die Balkons hängen so dicht, dass man leicht von einem zum anderen steigen könnte.

Gemüsestuhl

Wer für den Eigenverbrauch zu viel hat, der bietet es den Vorübergehenden vor seiner Haustür an.

April, April in Polignano

Zwar ist der apulische April nicht mit dem deutschen, „der macht, was er will“, zu vergleichen, sondern beständiger und sonniger, aber auch hier kann das Wetter einem so manchen Streich spielen – zum Beispiel mit Nebeltagen, wie man sie nur alle paar Jahre in der Region Bari sieht. Trotzdem zieht es die Baresen und natürlich auch die Touristen beim kleinsten Sonnenstrahl nach draußen. Und so waren auch wir trotz des Nebels mal wieder im nahe gelegenen Polignano a Mare unterwegs.

Blumiges

Die frühlingshafte Sehnsucht nach Farbe wird mit einer Blumenexplosion befriedigt.

in der KisteChilis

Bei mir stehen die Geranien bisher in Gemüsenkisten auf dem Terrassenboden. Aber offensichtlich ist es in diesem Jahr aktuell, die Kisten auch vertikal an der Hauswand zu nutzen, wo sie – angestrichen oder natur – den passenden Rahmen für Pflanzen bilden.

Treppe

Poesie auf der Treppe, Keramik und noch mehr Kisten

Tür

Geheimnisvolle, halb verborgende Tür