Jurassic Pärkchen

Meine Eltern sind Schuld. Jawohl. Und ein findiger Mensch, welcher dereinst in einem Ort bei Dresden, der zu recht den Namen KLEIN-Welka trägt, seinen Garten mit selbst hergestellten Dinosauriern aus Beton statt – wie es der damaligen Zeit vermutlich angemessener gewesen wäre – mit Skulpturen von Marx, Engels oder Lenin dekorierte und für die Besichtigung ein geringes Entgeld verlangte. Aus dem Gartenprojekt eines Liebhabers ist inzwischen ein großer Freizeitpark geworden und im Moment würde ich gar nicht wissen wollen, wie sehr sich der Besuch vom Erlebnis aus meiner Kindheit unterscheidet.

Geblieben ist auf jeden Fall eine gewisse Faszination für die Urzeitriesen, die mir als Kind meine Fantasie durchgehen ließen, sodass ich im Oktober während unserer täglichen Fahrten nach Castellana Grotte, das Versprechen aus Luigi herauspresste, dass wir den dort ausgewiesenen „Parco dei Dinosauri“ besuchen würden, sobald Pasquale aus dem Krankenhaus entlassen worden wäre. Da der Park nur an Sonn- und Feiertagen geöffnet ist, bot sich der erste November als Besuchstag an.

velociraptor triceratops stegosaurus-unter-palmen dimetrodon-dimetrodonte

hinterherNatürlich war uns klar, dass es sich um eine kleine Anlage handeln musste (geschätzt vielleicht 800m²). Allerdings hatten wir nicht erwartet, so viele Dinosauerierfans dort anzutreffen. Es wimmelte nur so von Kindern zwischen Buggy-Alter und 10 Jahren. Unser 16 Monate alter Sohn Davide war von den vielen Kindern mindestens genauso begeistert wie von der im Park herumlaufenden Dinosauerierpuppe, in der ein Mensch steckte, was er vermutlich nicht erkannte. Die hinter und zwischen hohen Pflanzen versteckten Dinosauerierstatuen ließen ihn eher kalt, animierten andere Kinder jedoch zu enthusiastischen „Guck mal hier!“ und „Guck mal da!“-Ausrufen, und der Führer, dem man sich freiwillig anschließen konnte, hatte viel damit zu tun, alle Fragen der kleinen Interessenten zu beantworten.

plesiosaurus-im-seefreundlicher-brachiosaurusSchon kurz hinter dem Eingang brachte ein Plesiosaurus in einem Teich mit künstlichen Wasserfällen die Besucher zum Staunen. Brachiosaurus, Stegosaurus, Tyrannosaursus, Triceratops – alles, was vor Millionen von Jahren durch Größe beeindruckte und einen bekannten Namen hat, war in einen liebevoll durchdachten Park eingebettet und lugte hinter Pflanzen und über Bäume hervor, als stünden sie rein zufällig dort herum. Highlight war ein beweglicher Dinosaurier, der spektakulär seinen Rachen aufriss und mit dem Schwanz um sich schlug. Dazu kamen entsprechende Geräusche aus dem nebenstehenden Lautsprecher, sodass mindestens unser Kind nicht genau wusste, ob es noch staunen oder sich schon fürchten sollte.

t-rex pteranodonSechs Euro Eintrittsgeld pro Person sind vielleicht ein bisschen übertrieben, aber Kinder bis 5 Jahre dürfen kostenlos mit hinein. Es gibt Informationstafeln, den oben erwähnten Führer und natürlich einen Souvenirshop, der dafür sorgte, dass kaum eine Familie den Park ohne einen Plastikdino verließ. Ich fand’s schön und wurde sehr nostalgisch. Mama, Papa – danke für unsere Ausflüge in den Garten nach Kleinwelka!

PARCO DEI DINOSAURI, Via Conversano 159, Castellana Grotte, Tel.: 080 4961410, www.ilparcodeidinosauri.it

7 Gedanken zu „Jurassic Pärkchen

  1. Gitti

    Super, was gut ist setzt sich durch. Sogar ohne Abstimmungen und Demos dafür oder dagegen. Ich staune über die Ähnlichkeiten dieser Miniparks.

    Antwort
  2. ulbarb

    Das Gegenstück zu deinem Dino-Park liegt bei mir in der Nähe, in Melzo(MI); mein damals noch nicht ganz zweijähriger Sohn hatte enormen Spaß mit den ‚mottri‘; das ’s‘ von ‚mostri‘ wollte ihm nicht über die Lippen.
    Lg Ulrike

    Antwort
  3. Friederike

    ah, das ist dort, wo auch die Höhlen sind, dort waren wir schon, sehr schön!
    aber für euren Kleinen (schon 16 Monate, wie die zeit vergeht), eher noch nichts,
    lg

    Antwort
  4. Sternchen

    Ich liebe Dinos nach wie bor….der Park gefaellt mir sehr….Der Preis geht, wenn det gelangweilte Papa zuhause bleibtB-)

    Antwort
    1. Corinna Autor

      Ja, stimmt! Jetzt, wo Du es hier schreibst, erinnere ich mich auch. Mein Bruder war damals der Micky Maus-Zeitungsleser. 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s